Online unterrichten – Die Durchführung

Unterrichten ist Spitzensport – das trifft auch auf online unterrichten zu. So wie bei einer Partie Schach – höchste Konzentration ist gefragt – von allen Teilnehmenden. Hier einige Tipps aus langjähriger Praxis, die das Leben erleichtern.

Gut vorbereitet, ist der online Unterricht viel einfacher durchzuführen. Wie auch für den Unterricht im Klassenzimmer erstellt die Trainerin oder der Trainer während der Vorbereitung einen Plan und bringt einen Rhythmus in den Ablauf des Unterrichts. Doch das ist nur ein Puzzlestein zum erfolgreichen online Unterricht. Es gilt, noch weitere Hürden zu nehmen.

Eine davon ist die Ablenkung durch die Umgebung: Als Trainerin oder Trainer können wir auf keinen Fall nebenbei noch die Katze versorgen oder Anrufe entgegennehmen. Für die Zeit des Unterrichts schirmen wir uns von der Umgebung ab. Pausen werden wichtiger denn je: aufstehen, sich dehnen, etwas trinken etc.

Auch die Teilnehmenden sind gefordert. Ablenkung ist überall, gerade dann, wenn sie keinen abgeschlossenen und ungestörten Raum zur Verfügung haben. Haustiere, kleine Kinder, der Postbote der klingelt – nicht immer sind die Teilnehmenden in der privilegierten Lage, die Aufmerksamkeit ungeteilt dem online Unterricht widmen zu können. Eigentlich erwarten wir das von ihnen, doch die Realität sieht anders aus.

Als Trainerin oder Trainer wissen wir meist nicht, wo die Teilnehmenden sich befinden. Wir können sie zwar fragen, doch die Antworten sind spärlich. Ich habe schon alles gehört, von “ich bin noch im Bett” oder  “jetzt konnte ich gerade nicht zuhören, weil ich Magenkrämpfe hatte” oder auch die denkwürdigsten Geräuschkulissen, wenn sich jemand via Mikrofon meldet.

Wie viel die Teilnehmenden unter diesen Umständen vom online Unterricht profitieren, sei dahin gestellt. Als Trainerin oder Trainer können wir lediglich immer wieder darauf hinweisen, wie wichtig eine ruhige Arbeitsumgebung ist.

Für uns als Trainerin oder Trainer kommt zusätzlich erschwerend dazu, dass viele Teilnehmende die Webcam nicht einschalten wollen und so die non-verbale Kommunikation wegfällt und wir oft nicht wissen, ob überhaupt noch jemand dabei ist.

Es hilft, den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten. So bleibt er für die Teilnehmenden unterhaltsam. Elemente der Inhaltsvermittlung, wie Vorträge, sollten möglichst kurz gehalten werden, ein paar Minuten Vortrag visuell begleitet von Folien und Whiteboard, das reicht aus.

Anschließend erhalten die Teilnehmenden die Gelegenheit, das eben Gehörte zu verinnerlichen: Ein kurzes Quiz in einem Poll, eine kurze Übung mit Besprechung in einem Lehrgespräch, oder die gemeinsame Arbeit in Breakout Rooms. 

Als online Trainerin oder Trainer haben wir dabei alle Hände voll zu tun. 

Beispiele

  • Der Poll muss im Webinarraum bereit sein und freigeschaltet werden. Wir sagen, wieviel Zeit zur Verfügung steht und achten auf die Uhr. Wir beenden den Poll, kommunizieren die Ergebnisse – je nach Webinar Plattform ist das ein Klick oder ein umständliches Heraussuchen der einzelnen Abgaben. Wir analysieren die Ergebnisse und diskutieren mit den Teilnehmenden.
  • Die kurze Übung muss im Webinarraum bereit liegen, freigeschaltet und erläutert werden. Es wird Zeit eingeräumt und kommuniziert. Ob die Teilnehmenden in der Zeit tatsächlich an der Übung arbeiten oder die Katze füttern, können wir nicht wissen. Nach Ablauf der Zeit, besprechen wir die Übung. Je nach gewähltem Vorgehen schalten wir das Whiteboard für einzelne Teilnehmende frei. 
  • Im Breakout Room können Gruppenarbeiten durchgeführt werden. Die Gruppenräume müssen vorbereitet sein. Je nach Webinar Plattform ist es möglich, vor dem Unterrichtsbeginn Dateien hochzuladen. Falls das nicht zutrifft, dann müssen Dateien in genügender Anzahl auf einer anderen Plattform bereitgestellt wie zum Beispiel Google Docs sein. Die Bearbeitungsrechte müssen erteilt sein und die Links griffbereit, um sie in den Gruppen zu kommunizieren. Vor dem Beginn der Gruppenarbeit müssen die Teilnehmenden gut instruiert werden:

    • Was ist zu tun
    • Wo finden sie die Aufgabenstellung
    • Welche Rechte bietet ihnen der Breakout Room, z.B. Schreiben aufs Whiteboard, Screen sharing
    • Wie können sie uns als Trainerin oder Trainer in den Breakout Room rufen
    • Wie viel Zeit steht zur Verfügung
    • Wie gross sind die Gruppen
    • Wie wird die Einteilung vorgenommen – nach Zufallsprinzip (Funktion des Webinarraums) oder nach einem anderen Kriterium
    • Wie können die Teilnehmenden die im Breakout-Room erarbeiteten Ergebnisse mitnehmen, z.B. wie werden sie auf das Whiteboard im Breakout-Room zugreifen können.

Während der Breakout Room Session besuchen wir die einzelnen Gruppen der Reihe nach und vergewissern uns, dass die Aufgabe aufgefunden und verstanden wurde. Anschließend beobachten und beraten wir die inhaltliche Arbeit. Es hilft, sich Notizen zu machen über den Fortschritt der Gruppen. Beim nächsten Rundgang ist es dann einfacher, wieder ins Gespräch zu kommen.

Die Gruppen brauchen eine gewisse Zeit, sich mit den technischen Möglichkeiten zurechtzufinden und sie brauchen die übliche Zeit, sich als Gruppe zu formieren und auf die Aufgabe einzustimmen. Stehen keine nennenswerten technischen Hindernisse im Weg, ist die Aufgabe gut vorbereitet, dann ist die Arbeit in den Breakout Rooms meistens sehr produktiv.

Nach der kommunizierten Zeit beenden wir die Breakout Session und besprechen die Aufgabe im Plenum. Manche Webinar-Plattform erlaubt es, die Ergebnisse auf den Whiteboards der Breakout-Rooms in den Gruppen zu zeigen und zu besprechen. Ist das nicht der Fall, dann bitten wir die Teilnehmenden noch vor der Beendigung der Arbeit in der Gruppe, einen Screenshot ihrer Ergebnisse auf dem Whiteboard zu machen. Diesen können sie jetzt mit Screensharing zeigen und den anderen vorstellen. Als Trainerin oder Trainer geben wir den Sprechenden die entsprechenden Rechte im Webinarraum frei.

Es hilft also den Ablaufplan des online Unterrichts als Checkliste vorliegen zu haben:

ThemaFormHilfsmittelDauer MinTechnik
Thema1VortragFolien1 – hochgeladen
Übung1EinzelarbeitWhiteboard 13
BesprechenGruppeWhiteboard 13Mikrofone frei/stumm
Thema 2VortragFolien2 hochgeladen5
QuizPollPoll13Poll freischalten
etc

Erschwerend kommt dazu, dass die Technik nicht immer funktioniert. Wir müssen Teilnehmende unterstützen, die immer wieder die Verbindung zum Webinarraum verlieren. Manchmal passiert das auch uns als Trainerin oder dem Trainer. Ein weiterer Browser oder ein weiteres Laptop, das bereit steht, helfen dabei, schnell wieder bei der Klasse zu sein.

Der nächste Beitrag folgt in Kürze. Titel: Online unterrichten: Gruppenarbeit.

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schliessen