Online unterrichten – Teilnehmer an Bord holen

Zum guten Gelingen eines Online Kurses gehört es, die Teilnehmenden möglichst reibungslos an Bord zu holen. Als Trainerin oder Trainer können wir uns gut vorbereiten und die Plattform kennen lernen. Das trifft auf die Teilnehmenden meistens nicht zu. In diesem Beitrag zähle ich einige Tipps auf, die sich in der Praxis bewährt haben.

Vorinformation per E-Mail

Die Teilnehmenden werden einige Tage vor dem Online Kurs per E-Mail begrüsst. Neben den üblichen inhaltlichen Erläuterungen brauchen sie auch Informationen über die Webinar-Plattform.

Kostenlose Webinar-Plattformen ermöglichen es, einen Link an die Teilnehmenden zu senden. Oftmals sind in dem Fall dann die Anzahl der Teilnehmenden, oder die Dauer des Webinars oder möglichen Features beschränkt. Für regelmäßige professionelle Trainings investiert man besser in eine kostenpflichtige Plattform, zumal dann auf die Unterstützung seitens Plattform-Provider gezählt werden kann.

Gerade für kostenpflichtige Webinare wählen wir eine Webinar-Plattform, die geschlossene Benutzergruppen ermöglicht. Wir kennen in dem Fall die E-Mail-Adressen und beschaffen für die Teilnehmenden ein Log-In auf der Plattform. Dieses stellen wir Ihnen zu. Die Plattformen zeigen unterschiedlichste Features, um diesen Prozess einfach zu gestalten.

In einer E-Mail ein paar Tage vor dem Webinar begrüßen wir die Teilnehmenden nochmals persönlich. Neben Angaben zu inhaltlicher Vorbereitung, benötigen sie auch Angaben zur technischen Infrastruktur. 

Ein Beispiel für die Begrüßung einer Gruppe, in der während des Webinars Gruppeninteraktionen vorgesehen sind. 

Für die Teilnahme am Webinar/Online Training/etc wählen Sie am besten einen ruhigen Raum. Sie benötigen folgendes:

  • Stabile Internetverbindung
  • Ein funktionierendes Headset. Beachten Sie, dass Klinken (Clinch) Anschlüsse häufig Probleme bereiten.
  • Browser xxxx in den Versionen xxxx (siehe auch Link-zur-Seite-des-Plattform-Providers)
  • Eine Webcam  (falls Teilnahme mit Video Bild geplant ist)
  • Ihre Fragen werden Sie im Chat stellen und wir werden sie zum geeigneten Zeitpunkt vorlesen. (Diese Info ist sinnvoll bei Vorträgen, die online übertragen werden.)
  • Bitte geben Sie beim Login Ihren Namen und Vornamen an. (Diese Info ist sinnvoll, bei Webinaren in denen sich die Teilnehmenden ohne Voranmeldung einloggen können.)

Bitte wählen Sie sich etwas früher ein, damit wir die technischen Herausforderungen rechtzeitig klären können. Ich werde bereits ab xx:xx online sein.

Die Angaben zu den Unterstützten Betriebssystemen und Browser-Versionen werden vom Hersteller der Webinar-Plattform zur Verfügung gestellt. Oft gibt es dort auch eine Möglichkeit, die Infrastruktur zu testen. 

Das Webinar starten

Als Trainerin oder Trainer loggen wir uns noch vor dem angekündigten Zeitpunkt ein und richten unsere eigene Infrastruktur ein. Wir schalten die Webcam ein, testen das Mikrofon und Audio. Eine gute Webinar-Plattform stellt dazu einen Bereich bereit. In der Werkzeugleiste finden alle Teilnehmer Steuerelemente um das eigene Mikrofon und die eigene Kamera freizugeben.

Im Chat schreiben wir eine Begrüssung. Zum Beispiel:

Herzlich willkommen zum heutigen online Training. 

In einer zweiten Zeile folgen weitere Hinweise, die den Ablauf des Events erläutern sollen. Hier einige Beispiele:

Bitte testen Sie Ihr Mikrofon – falls die Teilnehmenden im Kurs sprechen sollen.

Bitte schreiben Sie eine Mittelung im Chat – falls die Teilnehmenden nur diese Kommunikationsmöglichkeit nutzen sollen.

Bitte testen Sie Ihre Webcam – falls das so vorgesehen ist.

Sicherheitshalber schreiben wir dieselbe Nachricht auch in den Präsentationsbereich. 

Wir sehen auf der Plattform in der Teilnehmerliste, wenn sich jemand einloggt. Die Webinar Plattform zeigt die Informationen zu den eingeloggten Person, wie den Namen und den Status des Mikrofons und der Kamera. 

Sieht der weitere Verlauf Interaktion zwischen den Teilnehmenden vor, dann ist jetzt der Zeitpunkt, dass die Teilnehmer ihre eigene Infrastruktur in Betrieb nehmen. Spätestens jetzt ist es praktisch, wenn die Teilnehmenden sich mit dem ganzen Namen einschreiben.

Als erstes geben wir in der Liste der Teilnehmenden mit den Steuerelementen Mikrofon und Kamera frei. Die Teilnehmenden werden jetzt ihr Mikrofon und Ihre Kamera auch freigeben können. Meistens finden sie die Steuerelemente dazu in der Werkzeugleiste im oberen Bereich im Browserfenster.

Als Trainerin oder Trainer begrüßen wir die Teilnehmenden persönlich:

Guten Tag Frau Madun, herzlich willkommen beim Webinar. Können Sie mich hören?

Im Idealfall wird Frau Madun das Mikrofon einschalten und wir hören sie klar und deutlich. 

Manchmal schreiben die Teilnehmenden im Chat. Zum Beispiel: 

Hören Sie mich?

Dann wiederholen wir die Frage. Wahrscheinlich hört der Teilnehmer das Audio-Signal nicht. Antwortet er nicht, dann schreiben wir im Chat:

Guten Tag Herr Hirz. Können Sie mich hören?

Es ist anzunehmen, dass diese Frage verneint wird. Dann müssen wir als Trainer oder Trainerin in der Lage sein, technische Unterstützung zu bieten. Beispiele:

Haben Sie den Audio Test durchgeführt?  ( Natürlich nur, falls die Plattform einen Audio Test anbietet)

Hören Sie eine andere Audioquelle? (Zum Beispiel Youtube)

Die Webinar-Plattformen bieten meistens auch eine Hilfe-Seite. In unserer Rolle kennen wir diese und geben die dort vermerkten Tipps weiter. 

Manchmal hat der Teilnehmende vorher eine andere Plattform benutzt, die noch Mikrofon und/oder Kopfhörer belegt. Dann hilft es, den Browser zu schließen und wieder zu öffnen. 

In manchen Fällen gilt auch: Ein Reboot tut gut.

Je größer die Gruppe ist, umso mehr Zeit nimmt dieser Vorgang in Anspruch. Mit etwas Übung führt man auch ein Webinar mit zwanzig Teilnehmenden durch. Hat man noch keine oder wenig Übung, dann ist es hilfreich, sich zu beginn von einem technischen Moderatoren unterstützen zu lassen. Dieser übernimmt diesen Begrüßungs- und On-Boarding-Prozess und steht auch während des Webinars für technische Fragen als primärer Ansprechpartner zur Verfügung.

Online Teachings können auch mit hunderten von Teilnehmenden durchgeführt werden. Die persönliche Interaktion ist dann nicht mehr möglich. Die Teilnehmenden können idealerweise ihre Fragen in einem Chat oder einem separaten Frage-Bereich stellen. Je größer die Gruppe ist, desto mehr technische Betreuung braucht das Webinar.

Der nächste Beitrag folgt in Kürze. Titel: Online unterrichten: Die Vorbereitung.

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schliessen